Hinter den Tennisspielern der SGH liegt eine erfolgreiche Saison – sowohl in sportlicher wie auch in gesellschaftlicher Hinsicht.  Alle sieben Mannschaften, die an der Medenrunde teilnahmen, konnten in ihrer jeweiligen Liga bestehen, lobte Abteilungsleiter Roland Knörnschild bei der Saisonabschlussfeier im Gasthof zur Post. Am erfolgreichsten schnitten die Damen 40 ab, die in der Bezirksliga am Ende auf Platz 2 standen, die Herren 50, die die Saison in der Bezirksklasse 2 ebenfalls auf Rang 2 abschlossen und die Damen 30, die am Ende den dritten Platz in der Bezirksliga erreichten. Doch ob die SGH für die nächste Saison wieder sieben Mannschaften stellen kann, ist unklar. Bereits jetzt zeichnet sich bei den Junioren und den Damen ein Spielermangel ab. Erstmals beteiligen sich die Damen 40 an der Winterrunde des BTV. Ihr erstes Spiel verloren sie mit 2:4 gegen den TC Paulsdorf. Das nächste Spiel ist am 22. November gegen Neumarkt in Hemau.

Freitags wurde in diesem Jahr zum ersten Mal ein Tennisstammtisch angeboten, der nach einiger Skepsis gut angenommen wurde. „Es war immer viel los, sowohl am Platz, wie auch am Balkon“, sagte Knörnschild. Neben freitags waren auch montags und mittwochs die vier Plätze abends meistens belegt. Es seien sogar schon Stimmen laut geworden, die einen fünften Platz gefordert hätten, schmunzelte der Abteilungsleiter. Auch an den anderen Tagen wurde viel gespielt. Dies hatte zur Folge, dass der Wasserverbrauch anstieg. „Zwei Minuten vorher wässern reicht nicht“, sagte Knörnschild. Es sei Gift für die Plätze, wenn sie zu trocken bespielt würden. Am Sporttag der SGH beteiligte sich die Tennisabteilung mit einem Doppelturnier mit den Nachbarvereinen, das gut ankam. Auch das Schnuppertennis wurde gut angenommen. Das Maria-Meyer-Gedächtnisturnier fand heuer erstmals am Tag des Weinfests statt. Der Termin soll im nächsten Jahr beibehalten werden.

Ob die Vereinsmeisterschaft wieder im K.o.-System ausgetragen wird, wie es heuer erstmals der Fall war, muss noch einmal überdacht werden. Auch spielen immer weniger bei der Meisterschaft mit. In diesem Jahr wurden nur Herren-Wettbewerbe ausgetragen. Im Einzel setzte sich Seriensieger Achim Thomas vor Klaus Huber und Chris Paulus durch. Für sie gab es süße Pokale. Im Doppel gewannen Chris Paulus/Karl Knerr vor Klaus Huber/Alfred Kinskofer und Anton Kretschmann und Norbert Kugler. Die Sieger des Maria-Meyer-Turniers heißen Annekathrin Kalden/Achim Thomas vor Maria Nurtsch/Manfred Riepl.

 Abschließend verabschiedete Knörnschild Georg Waldhier, der zehn Jahre Mannschaftsführer der Herren 50 war, und dankte ihm für sein Engagement. Der Abteilungsleiter dankte auch den anderen Mannschaftsführern, den Trainern und allen, die sich für die Tennisabteilung engagieren. Die Saison 2016 beginnt bereits am 10. Dezember. Bis dahin müssen alle Mannschaften für die Medenrunde gemeldet werden. 

 

Abteilungsleiter Roland Knörnschild zeichnete die Vereinsmeister aus

Abteilungsleiter Roland Knörnschild zeichnete die erfolgreichen Tennis-Spieler aus.